logo amiko end2
  • 1_header_frontneu.jpg
  • 2_header-kultur.jpg
  • 3_header_zielgruppenneu.jpg
  • 4_headerperspektive.jpg
  • 5_headerhandlung.jpg
  • 6_headervielfalt.jpg

News

Schon auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken?

… Dann können wir Ihnen den inklusiven WERTE-Fotokalender 2021 empfehlen. Nach dem Motto "Zusammenleben gemeinsam gestalten" haben Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft, Weltanschauung und Lebensweise sowie mit und ohne Behinderung sich aktiv an der Entstehung des Kalenders beteiligt. Die Projektkoordinatorin Yasmina Ouakidi von InterAktiv e.V. schreibt:
„Es war ein über mehrere Monate andauernder Prozess. Wir haben diskutiert, welche Werte mit wem und warum in Szene gesetzt werden sollen. In einem professionellen Studio wurden die gesammelten Ideen aller Beteiligten von der Fotografin Viviane Wild fotografisch umgesetzt. Die Aufnahmen wurden im Januar 2020 (vor Corona) gemacht. Nach der Fertigstellung der Fotos haben wir alle gemeinsam die Inhalte und anschließend das Layout mit der Grafikerin Aileen Dianne abgestimmt.“

Inklusiver WERTE-Fotokalender-Ansicht PDF

Der inklusive WERTE-Kalender 2021 (A3 Format) kann gegen eine Spende von 10,00€ erworben werden. Nach Spendeneingang plus Überweisung des erforderlichen Portos (4,90€) wird er via Post zugeschickt. Der Kalender kann - nach vorheriger terminlicher Vereinbarung - auch in den Vereinsräumen gegen bar Zahlung abgeholt werden. Bestellungen werden via Mail oder telefonisch (Dienst-Telefonnummer: 017647612198) entgegengenommen. Bei Bestellungen via Mail bitte nicht vergessen, die Adresse anzugeben.
Kontakt: Yasmina Ouakidi
Dienst-Mobiltelefon: 017647612198
Kontoinhaber: InterAktiv e.V.
Verein Hypo Vereinsbank
IBAN: DE86 10020890 0020080906
Verwendungszweck: Spende Inklusiver WERTE-Kalender 2021

Einladung zum Web-Impuls

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Web-Impuls am 24.09.2020 von 17-18 Uhr zum Thema:

Das „chinesische Virus“? Reflexionen über Stereotype und Vorurteile im Gesundheitswesen

Das Covid-19-Virus und seine Zuschreibungen nehmen wir zum Anlass, uns über Stereotype und Vorurteile und ihre Auswirkungen im Gesundheitswesen Gedanken zu machen. Auf der Grundlage unserer 20-jährigen Erfahrung in der Vermittlung von professioneller Kompetenz im Umgang mit kultureller Vielfalt und Diversität diskutieren wir, wie sich die Wahrnehmung von Differenz verändert hat und welche Anregungen die Ethnologie hier geben kann.

Schalten Sie sich dazu und lernen Sie uns und unsere Arbeit kennen! Die Teilnahme ist kostenfrei.
Der Web-Impuls findet in einem Zoom-Meeting statt. Bitte melden Sie sich bis zum 22.09.2020 per
E-Mail19px VisualEditor Icon External link formatiert an, dann senden wir Ihnen den Zugangslink zu.

Noch freie Plätze für Bildungsurlaubskurs im Oktober 2020:

Das Bildungswerk Bonn bietet mit unserer Unterstützung vom 04.10.-09.10.2020 das Seminar "Kompetent und gelassen in interkulturellen Begegnungen" auf Baltrum an. Die sechstägigen Weiterbildungskurse geben einen fundierten und praxisnahen Einblick in Kultur, Kommunikation und Konflikte. Der Kurs wird als Bildungsurlaub anerkannt.

Für weitere Informationen und Anmeldungen:

https://www.bf-bonn.de/index.php/de/bildungsurlaub-informationen/bildungsurlaub-kurse/event/38-kompetenz-im-beruf-kommunikation-bildungsurlaube/622-20b-290-kompetent-und-gelassen-in-interkulturellen-begegnungen19px VisualEditor Icon External link formatiert

Dokumentation des Kongress Armut und Gesundheit 2020 online

Der Kongress Armut und Gesundheit 2020 musste leider wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Dafür haben die Veranstalter*innen es den inhaltlich Beteiligten aber mit großem Engagement ermöglicht, ihre Beiträge online zur Verfügung zu stellen. Sie finden die Audio-, Video- und Podcastaufnahmen, Webinare sowie alle schriftlichen Beiträge hier19px VisualEditor Icon External link formatiert.

Wir freuen uns, dass auch wir auf diesem Wege unsere Veranstaltung zum Thema "Die Kategorie Migrant*in in Transkulturellen Trainings im Gesundheitswesen" als Podcast veröffentlichen können:

csm 66 Online Doku A G 2020 a7e728b6bb

Mehrsprachige Informationsmaterialien zum Thema Coronavirus

Die Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AFS) ist ein  Fachverband für Gesundheitsförderung und Prävention mit dem Ziel, zur Verbesserung der gesundheitlichen Chancengleichheit der Bevölkerung beizutragen. Die LVG & AFS veröffentlicht in regelmäßigen Abständen einen  informativen Newsletter zum Thema "Interkulturelle Öffnung", in dem zur Zeit auch viele hilfreiche  Links zu mehrsprachigen Informationsmaterialien in Zusammenhang mit dem Coronavirus  zu finden sind. Insbesondere möchten wir Sie daher heute auf die aktuelle Ausgabe des Newsletter19px VisualEditor Icon External link formatiert hinweisen, in denen die Informationen sehr übersichtlich und kompakt dargestellt sind:

https://www.gesundheit-nds.de/images/Interkulturelle-Oeffnung-im-Gesundheitswesen_Maerz-2020.html

Pressemitteilung 21. März 2020, 17:00 Uhr | Gesicherte SARS-CoV-2 Informationen für Migrant*innen

Aufklärung zum Coronavirus für Geflüchtete und Migrant*innen

„Corona-Initiative“ des Ethno-Medizinischen Zentrum informiert online in 15 Sprachen

Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ) stellt ab sofort Faltblätter und E-Paper mit Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 online. Aktuell können diese in 15 verschiedenen Sprachen im Internet gelesen werden. Zusätzlich stehen PDF-Dateien zum Download bereit. Das Angebot ist auch auf Mobilgeräte angepasst und kann abgerufen werden unter:

http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/

Wesentliche Hinweise zu Schutzmöglichkeiten, Regeln zur Quarantäne und Wissenswertes im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind zusammengefasst. Das Angebot richtet sich an Geflüchtete, Migrant*innen und Tourist*innen. Hierzu EMZ-Geschäftsführer Ramazan Salman: „Dies ist dringend notwendig, denn aktuell kursieren zahlreiche irreführende Aussagen und verunsichern nicht zuletzt die Menschen, die gesicherte deutschsprachige Informationsquellen nicht nutzen können. Sie benötigen verständliche, verlässliche und geprüfte Informationen in ihrer Herkunftssprache.“

Die zur Verfügung stehenden Informationen des EMZ richten sich konsequent nach den Vorgaben und Mitteilungen des RKI und des BMG, sowie der BZgA. Alle Inhalte werden fortlaufend von Fachleuten aus Gesundheitsämtern und Universitäten geprüft.

Um der Flut der Anfragen nach weiteren Sprachversionen entsprechen zu können, benötigt das EMZ weitere Unterstützung. Bitte verbreiten Sie unsere verlässliche Informationsquelle in Ihrem Wirkungsfeld, damit sich möglichst viele Menschen sicher in ihrer Herkunftssprache informieren können. Den angehängten Button können Sie auf Ihrer Website platzieren und mit folgender URL verlinken: http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/

 Button EMZ Corona Fahnen 002

Die Coronavirus-Informationen wurden im Rahmen ehrenamtlicher Arbeit und in Zusammenarbeit mit Expert*innen und Fachübersetzer*innen im EMZ erstellt. „Wir danken unseren Unterstützer*innen, Übersetzer*innen und Mitarbeiter*innen für die großartige Arbeit, den Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft. Sie sind unsere „Corona-Held*innen“.

Herausgeber:

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V. | Königstr. 6 | 30175 Hannover

Pressekontakt und weitere Informationen:

Anette Metzger (Öffentlichkeitsarbeit):

Tel.: 0173/ 6174562 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

V.i.S.d.P. ist Ramazan Salman (Geschäftsführer)

Migrationshintergrund – wieso, woher, wohin?

Wir möchten Sie auf einen Artkel mit dem Titel "Migrationshintergrund – wieso, woher, wohin?" aufmerksam machen, der kürzlich auf der Webseite der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) veröffentlicht wurde.  Darin wird die Herkunft des Begriffs "Migrationshintergrund" aufgezeigt und ein kritischer Blick auf dessen Verwendung in täglichen Sprachgebrauch geworfen. Ein zentrales Thema, mit dem wir uns sowohl im AMIKO-Team als auch auch im Rahmen  unseren Veranstaltungen immer wieder auseinandersetzen.

Sie finden den Artikel hier19px VisualEditor Icon External link formatiert

Ankündigung:  09.03.2020 - Veranstaltung auf dem Kongress Armut und Gesundheit an der TU Berlin

Fish-Bowl: Die Veränderung der Kategorie Migrant*in in Transkulturellen und Diversity-Trainings

Schulungen und Trainings zur Interkulturellen oder Diversity Kompetenz beabsichtigen einerseits, Differenzkategorien sichtbar zu machen, kritisch zu hinterfragen und selbstreflexiv zu handhaben. Andererseits basieren viele wissenschaftliche Forschungen, insbesondere im Gesundheitsbereich, auf Fremdgruppenkonstrukten. Die Balance zwischen der Benennung von vulnerablen Gruppen und deren Empowerment einerseits und stereotypen Zuschreibungen und Kulturalisierungen andererseits zu halten, ist eine große Herausforderung und soll Thema der Session sein.

Vortragende:

Prof. Dr. Anette Kniephoff-Knebel (Hochschule Koblenz): Diversity – Zum theoretischen und praktischen Umgang mit Vielfalt und Differenz in der pluralisierten Gesellschaft
Nurcan Akbulut (Universität Bielefeld): Soziale Unterscheidungskategorien aus der Perspektive des Othering

Als Diskutanten werden Eiko Csapo (Institut für Migration, Kultur und Gesundheit, AMIKO) und Dr. Ute Kalender (Charité Universitätsmedizin) insbesondere die Perspektive der Praxis vertreten

Moderation: Prof. Dr. Magdalena Stülb (Hochschule Koblenz), Yvonne Adam (Institut für Migration, Kultur und Gesundheit, AMIKO)

 

Detailliertere Informationen zu den einzelnen Referenten  bzw. Vorträgen19px VisualEditor Icon External link formatiert

 

AMIKO 20 fin CT

Save the date:  Kongress Armut und Gesundheit 2020

Unter dem Motto "Politik macht Gesundheit/Gender im Fokus" findet wieder der Public Health-Kongress vom 08.-10. März 2020 an der TU Berlin statt. Wir freuen uns, in diesem Jahr auch mit einem eigenen Beitrag auf der Tagung vertreten zu sein. Unser Panel zum Thema „Kategorisierung von Migrant*innen in Trainings“ findet von 13.45 bis 15.15 Uhr in HS 3005 (TU Berlin) statt.

Weitere Informationen finden Sie unter:   https://www.armut-und-gesundheit.de

Kinderhospiz Weihnachtskarten

Unser Kunde, das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach bietet Weihnachtskarten an - Sie unterstützen mit dem Kauf die Einrichtung.
Bestellungen bei Karin Männer unter 08331 / 490 680-14 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auch das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland in Düsseldorf ist dankbar für den Erlös des Weihnachtskartenverkaufs:
https://kinderhospiz-regenbogenland.de/weihnachtskarten/

 

  • 1
  • 2

AMIKO

Institut für Migration, Kultur und Gesundheit
Freiburg - Berlin - Aachen - Bonn

 

KONTAKT

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.